Specials und Filmreihen

 

Karten kaufen

Psychoanalyse und Film

Die Reihe ist eine Kooperation des 'Instituts für Psychoanalyse, Frankfurt'
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DPG) und des Mal Seh'n Kinos.
Im Anschluß an die Vorführung erfolgt jeweils eine psychoanalytische
Interpretation und Diskussion der Filme. Näheres über das Institut für
Psychoanalyse: dpg-frankfurt

NOSFERATU

Von Werner Herzog, Deutschland 1979, 84 Min.
Mit Klaus Kinski, Isabelle Adjani, Bruno Ganz

In Kooperation mit der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft. Mit anschließender psychoanalytischer Interpretation und Diskussion mit Dr. Norbert Spangenberg.

Im 19. Jahrhundert leben das Ehepaar Jonathan Harker und seine Frau Lucy in der Hansestadt Wismar. Eines Tages wird Jonathan beauftragt nach Transsilvanien zu reisen, um mit dem dort residierenden Grafen Dracula über den Verkauf seines Hauses zu verhandeln. Bereits auf der Reise dorthin begegnet er mehreren Zigeunern, die sich seltsam verängstigt verhalten und ihn auf keinen Fall bei der Weiterfahrt unterstützen möchten. Als er dann letztendlich doch noch auf dem Anwesen Draculas eintrifft, ziert dieser sich auch gar nicht lange und unterschreibt den Vertrag als er einen Blick auf ein Foto von Lucy werfen konnte. Noch in derselben Nacht beißt der Vampir Jonathan und reist in einem Sarg per Schiff nach Wismar um die Frau zu treffen, von der er plötzlich so angetan ist. Der bereits infizierte Ehemann versucht alles, um Lucy noch zu retten.

Film in der IMDb suchen

Termine

Mi. 25.08., 20:00

LAND OF THE BRAVE

(OmU)

von Tim Huebschle, Namibia 2019, 95 Min.

In Kooperation mit der Deutsch-Namibischen Gesellschaft

Meisie Willemse ist eine knallharte Polizistin mit einem dunklen Geheimnis, das sie jahrzehntelang verborgen hielt.
Es ist Mitternacht in einer kalten Winternacht in der namibischen Hauptstadt Windhoek. Meisie Willemse erwacht mit hämmerndem Kopf mitten auf einer Verkehrskreuzung. Jemand schlug sie bewusstlos, während sie versuchte, einer betrunkenen Prostituierten zu helfen. Meisies Dienstpistole ist weg und auch die Prostituierte ist verschwunden.
Der Oberkörper derselben Prostituierten wird am nächsten Tag in einem ausgetrockneten Flussbett gefunden. Meisie beginnt ihre Ermittlungen im dubiosen Rotlichtviertel. Ihr Weg trifft auf den Journalisten Piet Potgieter, der Meisies dunkles Geheimnis kennt.
Er droht, ihre Vergangenheit aufzudecken und ihr Leben zu zerstören, wenn sie nicht alle Informationen über den Mord preisgibt. Nachdem der Torso einer anderen Prostituierten gefunden wird, stellt sich heraus, dass Meisies Dienstpistole verwendet wurde, um die Verbrechen zu begehen. Meisie konzentriert sich darauf, den Mörder zu finden und ignoriert eine disziplinarische Anhörung zum Verlust ihrer Waffe. Folglich wird sie suspendiert. Jetzt, da sie Potgieter keinen Einblick mehr geben kann, entlarvt er ihren Abstecher auf die andere Seite des Gesetzes vor der Unabhängigkeit Namibias im Jahr 1990.
Unehrenhaft entlassen, sackt Meisie in ein tiefes Loch. Der rachsüchtige Potgieter ist noch nicht ganz fertig. Er will Meisies Leben zerstören. Mit ihrer Dienstpistole und ihrer promiskuitiven Patentochter als Köder lockt er Meisie an den Ort, an dem ihr dunkles Geheimnis geboren wurde.

Film in der IMDb suchen

Termine

Mi. 25.08., 18:00

SEQUIN IN A BLUE ROOM

(englische OmU)

Von Samuel Van Grinsven, Australien 2020, 80 Min.

Sequin ist 16 und erkundet sein Begehren mit anonymen Sexdates, die er über Apps klar macht. Dabei hat er nur eine Regel: Nie einen Kerl zweimal treffen! Bis er über einen Chat im Blue Room landet, einer mysteriösen Gruppensex-Party ohne Limits. Sequin gerät in den Bann eines betörenden Fremden – und muss ihn am nächsten Tag unbedingt wiedersehen! Der Beginn einer gefährlichen Suche nach dem Objekt der Begierde.
Coming-of-Age in Zeiten von Grindr, Gayromeo und Co.: In seinem berauschenden Debütfilm bettet Samuel Van Grinsven das sexuelle Erwachen eines Teenagers in einen lustvollen Thrillerplot, in dem der australische Shooting-Star Conor Leach als rothaariger Twink im Pailettenhemd funkelt.

Zur Seite der Queerfilmnacht

Film in der IMDb suchen

Termine

Mi. 11.08., 20:00

QUEERFILMFESTIVAL

Vom 2. bis 6. September 2020 zeigt das queerfilmfestival wieder die besten queeren Filme des Jahres

Zur Seite des Queerfilmfestivals

FIREBIRD

(OmU)

Von Peeter Rebane, EE/UK 2021, 107 Min.

Estland in den 1970ern, auf dem Höhepunkt des Kalten Kriegs. Der junge Soldat Sergey und seine Jugendfreundin Luisa dienen auf einem Luftwaffenstützpunkt der UdSSR. Als Roman auf die Basis versetzt wird, verfallen beide dem Charme des kühnen Kampfpiloten. Doch die aufkeimende Liebe zwischen den Männern muss um jeden Preis geheim bleiben – Roman steht bereits auf der Überwachungsliste des KGB.
Peeter Rabanes mitreißender Liebesthriller mit Tom Prior und Oleg Zagorodnii basiert auf einer wahren Geschichte und ist zu einer Zeit, in der in Russland queere Menschen wieder schwersten Repressionen ausgesetzt sind, von beklemmender Aktualität. Auch die nationale Premiere des Films beim Internationalen Film Festival Moskau wurde von wüsten Protesten begleitet. Wir zeigen „Firebird“ voller Stolz!

Zur Seite des Queer Film Festivals

Film in der IMDb suchen

Termine

Mi. 01.09., 19:30