SCHAUT! Ausstellungsraum

 

Kartenbestellung:

Tel 069 5970845 ab 19 Uhr

SPOTS

Kuratierte Reihe audio-visueller Mikro-Interventionen zum Thema „NSU-Komplex auflösen!“
Projektleitung: Mareike Bernien, Madeleine Bernstorff, Sebastian Bodirsky, Alex Gerbaulet, Bettina Hohorst

Das Projekt nimmt Bezug auf ein im Mai 2017 im Schauspielhaus Köln stattfindendes „Tribunal – NSU-Komplex auflösen!“.  Die 4 SPOTS werfen spotlights auf rassistische Verhältnisse und verstehen dabei Ästhetik als politisches Handeln. Trotz zahlreicher Medienberichte wird immer noch wenig über Rassismus gesprochen und vor allem auf die Täter fokussiert. Auch gibt es bisher wenige künstlerische Auseinandersetzungen mit dem Thema. Die 1-2 minütigen SPOTS sind mehrsprachig und multiperspektivisch angelegt. Sie analysieren, klagen an und stellen vor allem Fragen.

im 1. Stock
Kuratiert von Saul Judd und Gunter Deller. Mit freundlicher Unterstützung durch das Amt für Wissenschaft und Kunst, Frankfurt am Main.